Die „eine“ Minute meines Lebens – Übung

Du bist Teil eines großen Systems. Dein Körper ist ein System, deine Seele, dein Geist und alles um dich herum, im Großen und im Kleinen, sichtbar und unsichtbar, sind komplexe Systeme, die miteinander funktionieren und verhandeln.

Lebendige Systeme, die sich ständig neu anpassen müssen.

Du – und alles um dich herum – vollbringen in dieser Hinsicht ständig Höchstleistungen.

Das ist dir oft gar nicht so bewusst, denn du bewegst dich unaufhörlich darin und was passiert, erscheint gewohnt und selbstverständlich.

Würde man alle diese Systeme einmal sichtbar machen, in Form einer Grafik, wärst du erstaunt, wie eng und scheinbar untrennbar alles miteinander verwoben ist.

Du bist ein lebendiges, sensibles, kraftvolles System

Auch du, mit deinen Gedanken und Aktionen, würdest dich in diesem Gespinst ständig in neuer Form wieder finden.

Es ist faszinierend, derart mit allem verbunden zu sein, aber du weißt, dass du in Polen lebst:

Wachen, schlafen, essen, längere Zeit nichts essen…

In unserer hektischen, oft überfluteten Zeit musst du manchmal sehr diszipliniert heraustreten um nicht vom Verwoben Sein aufgesogen zu werden.

Du kannst einen Raum zwischen uns und den 1000 Dingen des Alltags schaffen,

in dem du wieder neu durchatmen kannst.

Wenn unsere Grenzen überschritten sind, wir erschöpft sind, oder uns der Kopf brummt: Zeit für eine bewusste Pause.

Eine Minute die mir (und den Anderen) sagt:

– die Welt dreht sich in dieser Minute auch ohne mich weiter,

– alles ist gut, alles ist versorgt, auch wenn ich mal innehalte

– die Welt wird nicht durch mich getragen, die Welt trägt MICH.

 

Praktische Anleitung:

  1. Suche dir zunächst einen ungestörten Raum
  2. Setze dich aufrecht hin, richte dich bewusst auf, berühre nicht die Stuhllehne. Den Kopf, wie von einem Senkblei nach oben gezogen, der Rücken gerade, die Hände ruhen auf deinen Oberschenkeln, die Füße und das Gesäß spüren den Boden unter sich.
  3. Achte auf deinen Atem, spüre, wie er gleichmäßig ein und ausatmet.
  4. Nun nimm dir 1 Minute (vielleicht stellst du in der Übungsphase dazu ein Wecksignal, bis du ein Gefühl für die Länge einer Minute hast), in der du einfach DA bist und nichts denken musst. Du bist frei, einfach wahrzunehmen was um dich und in dir geschieht, ohne dich in Gedanken „darüber“ zu verstricken.
  5. Nimm wahr, dass die bestimmte Gedanken (die deine Aufmerksamkeit an ein Thema binden wollen) kommen. Sie werden das immer wieder tun. Ganz sicher. Rege dich nicht darüber auf, kämpfe nicht dagegen an, registriere es und hole deine Aufmerksamkeit wieder zum „gedankenlosen“ Ruhen in dir selbst zurück.
  6. Am Ende der Übung nimm dir einen Moment Zeit und registriere, wie es dir in dieser Minute ging, was hast du für Erfahrungen gemacht ? Das vertieft das Erlebnis.

 

Eine Minute schafft jede/r von uns. Sie stellt kein Hindernis dar. Wenn es gut tut, wiederholt man diese sogar. Beim Spülen, Autofahren, überall, wo ich bin, kann ich mich für eine Minute zurücknehmen, zu mir selbst kommen, auftanken. Ich bin neu zentriert für den nächsten Kraftakt des Alltags.

Ich persönlich praktiziere diese Minute gerne in der Natur.

Ich gehe spazieren und stelle mich an einen Ort, den ich besonders schön finde.

Dort richte ich mich auf und schaue absichtslos, z. Bsp. den Blättern der Pappel am Bach beim Rauschen zu. Hier erlebe ich: die Natur ist –wie ich- einfach DA, sie wird versorgt, sie fordert nichts von mir, sie ist einfach schön. Das beruhigt meine Sinne und spricht auf eine heilsame, subtile Weise zu mir.

Zum Schluss: was hat diese Haltungsübung mit systemischer Beratung zu tun ?

Sie ist eine Art Psychohygiene, eine Übung, die jedem Menschen gut tut, der sich selbst vernetzt sieht mit allem um sich herum.

Um systemische Vernetzungen zu erkennen, brauche ich einen gesunden Abstand, gerade in der Beratung, denn ich präsentiere dir keine Lösungen, die Lösung hast DU SELBST (Prinzip der Selbstwirksamkeit).

Die Fähigkeit, diesen Abstand immer wieder bekommen zu können, trainierst du mit dieser Übung.

Eine Form der Hilfe zur Selbsthilfe 😉

 

Viel Spass dabei !